Neuwagen
Neuwagen EU-Importe Re-Importe Importe Impressum



Jetzt die Abwrackprämie bantragen!

Neuwagen MercedesUm die Autoindustrie zu stützen, hat die Bundesregierung 1,5 Milliarden Euro für einen Fonds bereitgestellt, der Käufer von Neuwagen bzw. Jahreswagen finanziell mit einer Umweltprämie (der sogenannten Abwrackprämie) unterstützt. Rein rechnerisch werden mit dem Fördertopf rund 600.000 Kraftfahrzeugkäufe mitfinanziert.

Vorraussetzungen
Das Bundeswirtschaftsministeriums hat festgelegt, daß das zu verschrottende Altfahrzeug, das mindestens neun Jahre alt sein muß, zuletzt ein Jahr auf den Namen des Antragstellers zugelassen sein muß. Die Verschrottungsprämie wird nur für den Kauf eines Neuwagens gewährt bzw. auch auf einen höchstens ein Jahr alten, einmalig zugelassenen Jahreswagen. Die Anträge können ab sofort bis zum 31. Dezember 2009 auf dem Postweg beim

Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (Bafa)
Frankfurter Str. 29-35
65760 Eschborn

gestellt werden. Formulare können Verbraucher online herunterladen. Eine Auszahlung der Prämie wird allerdings nicht vor März 2009 erfolgen.




Als Neuwagen gelten nicht nur deutsche Fabrikate wie Mercedes, BMW, Audi, oder VW, sondern auch alle ausländischen Hersteller wie Toyota, Honda, Renault, Volvo, Hyundai, Mazda, Fiat oder Alfa Romeo können bedenkenlos angemeldet werden, um die Abwrackprämie für sein verschrottetes Altauto zu erhalten.

Antragsfrist
Neuwagen MercedesDie Anträge müssen bis zum 31. Dezember 2009 auf dem Postweg beim Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (Bafa) in Eschborn gestellt werden. Formulare können Verbraucher online herunterladen.

Welche Unterlagen?
Wer die Abwrackprämie erhalten möchte, muß sich von einem anerkannten Demontagebetrieb ein Verwertungsausweis ausstellen lassen, das die verbindliche Erklärung abgibt, daß das alte KFZ auch tatsächlich verschrottet wurde.

Desweiteren benötigt der Antragsteller von der Zulassungsstelle die notwendigen Dokumente für die ordnungsgemäße Abmeldung des Autos: dies wären eine Kopie des entwertenden Fahrzeugscheines und Fahrzeubbriefes. Die Rechnung des Kaufvertrages bzw. ein Leasingvertrag und die Zulassung des Neuwagens müßen ebenfalls per Kopie mitgeschickt werden. Ist das Auto ein Jahreswagen von Werksangehörigen des Herstellers, so muß auch hier eine Bescheinigung besorgt werden, daß der PKW zum Zeitpunkt des Kaufes auf den Mitarbeiter der Firma zugelassen war. Wichtig ist, alle Unterlagen bei dem Antrag vollständig beizulegen. Eine Nachreichen fehlender Dokumente ist nicht mehr möglich.

Weitere Infos:
Das Bundesministerium hat eine Info-Hotline für Ineressenten eingerichtet: Unter 030-346 46 54 70 können weitere Informationen abgefragt werden. Unter der Nummer 06196-90 84 70 werden Anrufer ebenfalls an ein Callcenter weitergeleitet.

Neuer Fahrspass mit Garantie...

Neuwagen MercedesIrgendwann muss selbst für das beste Luxusauto Ersatz her und man steht vor der Entscheidung, ein neues Kraftfahrzeug anzuschaffen. Ist man mit seiner bisherigen Stammmarke zufrieden, wird man sich meist beim Neufahrzeugkauf [Auto Import] für diesen Hersteller entscheiden. Die Innovationskraft der deutschen und internationalen Automobilindustrie hat sich in den letzten Jahren jedoch so entwickelt, dass es sich lohnt, das Interesse auch auf Neufahrzeuge anderer Hersteller zu richten. Die Neuwagenpreise sind unter dem Einfluss des Euro merklich gestiegen. Vielfach werden jedoch Modelle angeboten, die nahezu über eine Vollausstattung als Serienausrüstung verfügen.
Die derzeitige Situation auf dem Automobilmarkt erlaubt es dem Kaufinteressenten jedoch, bei neuen PKWs bis zu


zweistellige Nachlässe und recht hohe Preise für die Inzahlungnahme, bzw. den Ankauf für den alten PKW zu verhandeln. Auch bei der Neuwagen-Finanzierung werden
heute in der Regel günstige Konditionen eingeräumt, die häufig sogar unter 1 % Jahreszins liegen.

Wer sich für einen Neu - Wagen interessiert, sollte sich im Autohaus seiner Wahl das Fahrzeug ansehen und es sich vom hoffentlich freundlichen Verkäufer erläutern lassen. Wenn es sich nicht gerade um begehrte Automobile der Topmarken handelt, werden diese Ihnen bereits in dieser Phase einen günstigeren Preis einräumen, als jenen, der auf dem Preisschild ausgewiesen ist. Die Neuwagenfinanzierung über die Bank des Herstellers ist in aller Regel so günstig, dass man diese eher in Anspruch nehmen sollte, als seine Hausbank.



Nach dieser Erstinformation ist es sinnvoll, einen Preisvergleich bei anderen Autohäusern durchzuführen oder bei den großen Portalen im Internet, die sich mit dem Neufahrzeugverkauf beschäftigen. Gerade dort findet der Interessent Angebote vom Kleinwagen bis zum Luxus - Fahrzeug. Ein maßgeblicher Anspruch beim Kauf eines Autos, vor allem in der Kleinwagen- und Kompaktklasse heißt heute: Preiswert in der Anschaffung und günstig im Kraftstoffverbrauch. Dabei sollte man sich jedoch immer bewusst machen, dass billig nicht unbedingt günstig ist. Hier sollte man sich bei den großen Automobilclubs, die regelmäßig Automobiltests durchführen, kundig machen.

Ein neues Auto zu kaufen bedeutet immer eine Investition von vielen tausend Euro, selbst wenn das Fahrzeug beim "Neuwagen-Discount" erworben wird. Trotz der 2-3jährigen Garantie kann ein Auto viel Ärger verurssachen, wenn nur der billige Preis im Vordergrund steht. Ein weiteres Kriterium, gerade wenn ein Auto nicht länger als nur ein paar Jahre gefahren werden soll, ist der Wiederverkaufspeis. Will man sein altes Auto vor dem Erwerb eines neuen verkaufen, ist es häufig erheblich günstiger, den Wagen in Zahlung zu geben, als diesen auf dem freien Markt anzubieten. Anderenfalls steht heute jedem das Internet mit seinen großen Autoportalen zur Verfügung, um bundesweit sein Auto anzubieten.

Die Beliebtheit bestimmter Neuwagen zeigt sich bei den Internet-Usern in der Nachfragehäufigkeit bestimmter Marken und Modelle. Dabei belegen die Neufahrzeuge von BMW, Porsche, Volkswagen die ersten Positionen, neben den Modellen Ford Ka, Skoda Oktavia, Kia Sorento und Carnival, aber auch z.B. Daewoo-Neufahrzeuge. Luxusmodelle von Bentley oder Maserati werden in den Suchmaschinen gesucht, hier wird jedoch weniger eine Kaufabsicht sondern eher das Interesse an Informationen dokumentiert.

Neu und günstig...

Ein beliebte Alternative, den Traum auf vier Rädern zu verwirklichen, sind so genannte EU-Neuwagen, früher [EG-Neuwagen]. Auswahl an Neuwagen aus der EU-ZoneHier handelt es sich um Automobile, die bei einem ausländischen Vertragshändler des jeweiligen Herstellers gekauft werden. Das europäische Recht räumt jedem ein, ein KFZ innerhalb der EU bei dem Händler zu kaufen, der die günstigsten Preise für das Wunschfahrzeug einräumt. Es finden sich z.B. im Internet auch Vermittlungsagenturen, über die man EU-Neufahrzeuge (früher "EG-Neufahrzeuge") erwerben kann. Der Begriff "EG-Fahrzeuge" galt im Rahmen der "Europäischen Gemeinschaft ( EG )", die mittlerweile durch die "Euopäische Union ( EU )" ersetzt wurde. Daher wurden die Begrifflichkeiten wie z.B. "EG-Fahrzeuge, EG-Importe, EGneufahrzeuge" ersetzt durch "EU-Fahrzeuge, EU-Importe, EUneufahrzeuge" u.ä. Dies sollte man bei Suchanfragen im Internet berücksichtigen, damit entsprechend relevante Ergebnisse zu erwarten sind.

Viele hören von günstigen EUneuwagen und fragen sich, warum diese günstiger sind als Neuwagen auf dem regulären deutschen Markt. Zum einen wird in einigen EU-Ländern die KFZ-Steuer nicht jährlich erhoben, sondern als Aufschlag auf den Nettopreis den Wagens gerechnet. Um den eigenen Markt nicht zu gefährden, müssen die Händler von vorn herein die Nettopreise entsprechend geringer kalkulieren. Der deutsche Käufer muss diese Steuer natürlich nicht zahlen und kann vom bis zu ca. 30 % günstigeren Nettopreis profitieren.

Seriöse Vermittlungsagenturen für EU-Importfahrzeuge sollten keine Anzahlung verlangen. Erst bei Übergabe des EU-Importautos sollte der Rechnungsbetrag gezahlt werden, am besten durch Überweisung.


Mit dem Eingang des Gesamtbetrages auf das Konto des Vermittlers geht das Eigentumsrecht auf den Käufer über. Wie bei jedem in Deutschland gekauften Fahrzeug erfolgt auch bei einem Euroimport sodann die Übergabe des Fahrzeugbriefes.
Die Garantiebestimmungen für den Euro-Neuwagen gelten uneingeschränkt und europaweit. Egal, ob der Käufer in Berlin, Köln oder Dortmund wohnt, er kann seine Garantie sowohl bei jeder Vertragswerkstatt in Deutschland, aber auch innerhalb der EU, z.B. in Holland ( NL ) oder in Frankreich ( F ) in Anspruch nehmen, wenn z.B. ein Schaden während des Urlaubs eintritt.

Kleinwagen mit RabattenDie Ausstattungsmerkmale von "Euroneuwagen" sind im Regelfall gleich denen, die in Deutschland verkauft werden. Oft haben die Fahrzeuge sogar eine bessere Ausstattung als die vergleichbaren deutschen Modelle. Gegen eine Trasportkostenpauschale kann das Fahrzeug auf Wunsch bis vor die Haustür geliefert werden. Bei Abholung am Ort des Vermittlers entfallen diese Kosten natürlich.

Ein Vielzahl Vermittlungsagenturen, die sich auf den "Euroautoimport" spezialisiert haben und die Abwicklung von der Bestellung bis zur Übernahme übernehmen, finden sich im Internet. EG - Importe rechnen sich insbesondere bei den großen Vermittlern, die größere Kontingente von gängigen Fahrzeugtypen bestellen und somit noch bessere Einkaufspreise erzielen. So lassen sich beim Neuwagenkauf - ohne Kompromisse eingehen zu müssen - oft tausende von Euro sparen.

Bei den EU-Importen werden im Internet vor allem Alfa Romeo, Mazda und die Volkswagenmodelle Lupo und Touran angefragt.



Hin und zurück...

Oft wird der sog. [Reimport] mit einem EU-Import verwechselt. Beim Auto-Reimport handelt es sich um den KFZ - Import von Kraftfahrzeugen, die in Deutschland für den Export gebaut wurden. Der Autohandel im Ausland war auf Grund des heimischen Preisgefüges gezwungen, diese Autos günstiger anzubieten. Auto-Reimporte schufen die Möglichkeit, beim Kauf von diesen günstigern Preisen zu profitieren. Innerhalb der EU hat der Autoreimport kaum mehr Bedeutung. Der Begriff "Re-Import" wurde ersetzt durch Begriffe wie Direktimport, bzw. Parallelimport, die ihren Stellenwert beim Import ausländischer KFZ außerhalb der EU nach Deutschland haben. Wer also beispielsweise den günstigen Erwerb eines Ford Mondeo plant und bereit ist, die Exportausführung zu akzeptieren, die u.U. jedoch geringere Ausstattungsmerkmale aufweist und nach der Einfuhr in Deutschland eine erneute TÜV-Abnahme einkalkuliert, kann auch mit dem Re - Import, bzw. dem Direkt- oder Parallelimport ein Schnäppchen machen. Vor allem Reimportautos, die im Ausland auf Grund der geringeren wirtschaftlichen Einkommensverhältnisse erheblich günstiger sind als in Deutschland, lohnen u.U. den Aufwand.

Bachtenswerte Reimportfahrzeuge [EU Fahrzeuge] sind besonders in der Mittelklasse, aber auch bei Luxusfahrzeugen zu finden. Wirtschaftliche Maßnahmen von Seiten der Regierung im Ausland, die den heimischen Markt fördern wollen,


verschärfen häufig die Importbedingen für ausländische Kraftfahrzeuge, so dass diese im Preis steigen. Damit wird die Einfuhr von "Reimportwagen" deutlich uninteressanter.
Die zusätzlichen Kosten sind in jedem Fall in die Kalkulation einzurechnen: Einfuhrumsatzsteuer, Zoll und TÜV- Kosten. Die besonderen Bestimmungen der jeweiligen Länder verbieten zum Teil auch direkte Autoreimporte. In den USA beispielsweise müssten Neuwagen entweder für eine gewisse Zeit auf amerikanische Staatsbürger zugelassen werden, um überhaupt ausgeführt, bzw. als Re-Importe nach Deutschland eingeführt werden zu können. Begriffe wie Re-Importe und EU-Reimporte werden häufig irrtümlich im Internet angefragt, obwohl eigentlich ein EU-Import gemeint ist und der letztlich für EU-Automarken nur noch wirklichen Stellenwert hat.

Das Interesse an Reimporten im Internet dokumentiert sich in der Anfragehäufigkeit. Hier belegen die Modelle von Volvo, Audi, VW und Opel die Spitzenpostitionen, gefolgt von Seat, Mercedes und Peugeot. Mit Kia, Skoda, Alfa und Renault werden ebenfalls noch nennenswerte Anfrageergebnisse im Internet dokumentiert. Auch Porsche, Toyota, Smart, und Fiat sind bei den Anfragen für [Reimporte] vertreten.



Exoten vom anderen Ende der Welt...

Neue Sportwagen sind INGegenüber dem Kfz-Reimport konzentriert man sich in der Regel beim Import ausländischer Fahrzeuge auf Modelle, die in der Originalversion auf dem deutschen Markt nicht erhältlich sind. So verfügen z.B. bestimmte US - Fahrzeuge, die nicht für den Export nach Deutschland bestimmt sind, häufig über erheblich mehr Pferdestärken. Das macht sie für den ein oder anderen PS-Enthusiasten besonders interessant. Es gibt die Möglichkeit, den Autoimport selbst abzuwickeln, indem man mit dem entsprechenden Automobil - Handel im Ausland direkt Kontakt aufnimmt, z.B. persönlich während eines USA-Aufenthaltes oder via Internet. Die Suchmaschinen bieten über Suchworte wie "cars export" eine Vielzahl von Kontaktmöglichkeiten, deren Seriösität allerdings gewährleistet sein sollte, z.B. durch deutsche Empfehlungen. Importfahrzeuge haben den Nachteil, dass sie nach den Straßenverkehrsordnungen und gesetzlichen Bestimmungen der jeweiligen Länder gebaut sind, für die sie gebaut wurden. Dies kann beim Auto-Import nach Deutschland zu kostenreibenden Problemen führen. Die Abgasbestimmungen, die Regelungen bzgl. der Fahrzeugbeleuchtung u.v.m. erfordern eine TÜV-Abnahme. Aufwändige Änderungen am Importwagen sind u.U. notwenig und können gravierende Zusatzkosten verursachen. In Deutschland gibt es Agenturen,


die sich auf die Einfuhr von Importautos spezialisiert haben. Sie finden sich z.B. in den Suchmaschinen des Internets unter Begriffen wie "Auto-Import", "Imports" oder "Neuwagenimporteur". Der Vorteil, ein Importauto über solch ein Dienstleistungsunternehmen zu erstehen, liegt auf der Hand. Der Käufer hat in aller Regel einen deutschsprachigen Partner, die Grundlage für den Vertrag über den Import von Fahrzeugen unterliegt deutschem Recht. Vor allem sollten hier auch die Garantiebedingungen der Hersteller für Deutschland abgeklärt werden, um keine bösen Überraschungen zu erleben. Sicherlich ist dies bei gängigen Marken kein Problem, doch je exotischer das Auto desto schwieriger ist es, die Garantie einzufordern. Häufig werden Oltimer und Classic Cars aus dem Aulsand importiert. Die Zollbedingungen sollten bei solchen Autokäufen genau beachtet werden, da selbst unrestaurierte Oltimer mit hohen Einfuhrzöllen belegt werden können. Auch Schrott kann wertvoll sein, wenn das Zollamt es so sieht. In Südafrika wird der Golf 1, der in Deutschland bereits fast als Youngtimer gilt, als Neuwagen (von alten Volkswagenbändern) verkauft. Mit einem Golf-Import kann man u.U. recht preiswert den Wunsch nach einem "fast"-Oldtimer realisieren. Auch hier können Importagenturen weiter helfen.